Was versteht man unter Schröpfen?

Das Schröpfen ist eine ergänzende Behandlungsmethode, die immer dann zum Einsatz kommt, wenn eine ausleitende Wirkung oder die Durchblutung gefördert werden soll.

Schröpfgläser werden auf ausgewählten Stellen mit Vakuum aufgesetzt. Der erzeugte Unterdruck sorgt für eine schmerzlindernde Wirkung und Stagnationen in der Tiefe der Muskulatur können gelöst werden. Die Dauer der Schröpfzeit hängt ganz vom Körperzustand ab und liegt zwischen 3 und 15 Minuten.

schröpfen SchröpfgläserAnwendungsgebiete

Gute Resultate werden bei folgenden Beschwerdebildern erzielt:

  • Muskelverspannungen im Schulter-, Nacken oder Lendenbereich
  • Migräne
  • Bluthochdruck
  • Hexenschuss
  • Verstopfung

Eine vollkommen normale Reaktion einer Schröpfbehandlung sind verschieden färbige Flecken, dort wo die Schröpfgläser aufgesetzt wurden. Diese „blauen“ Flecken können einige Tage bleiben und verschwinden danach wieder. Sie sind vollkommen harmlos und schmerzen auch nicht.